Ernährung umstellen, Hautbild verbessern

Trockene Haut – wie die Ernährung unser Hautbild beeinflusst

Schönheit kommt von innen – und das gilt auch für unsere Haut. Die meisten Nährstoffe, die unsere Haut für ihre tägliche Regeneration benötigt, stammen schließlich vom Körper selbst. Und viele dieser Nährstoffe nehmen wir über unsere Nahrung auf.

 

Gesunde Ernährung für schöne Haut

Die Haut ist das größte Organ des Menschen und ein Spiegelbild der Gesundheit: Geht es der Haut nicht gut, kann das ein Anzeichen dafür sein, dass etwas nicht stimmt. Eine einseitige und ungesunde Ernährung schadet dem ganzen Organismus, so auch der Haut: Sie kann austrocknen, unrein werden oder fahl aussehen. Wer Hautprobleme hat, sollte deshalb auch immer seine Essgewohnheiten überprüfen und diese gegebenenfalls umstellen.

 

Trockene Haut: Ernährung als wichtige Voraussetzung für gesunde Haut

Trockene Haut leidet unter Feuchtigkeitsmangel. Ausgelöst wird dieser Mangel durch sehr unterschiedliche innere und äußere Faktoren. Eine ganz einfach zu beseitigende Ursache für den Feuchtigkeitsmangel ist ausreichendes Trinken. Fehlt dem Körper Flüssigkeit, entzieht er diese der Haut. Die Folge ist: Die Haut wirkt trocken und fahl.

Achten Sie deshalb darauf, täglich mindestens zwei Liter Wasser zu sich zu nehmen. Stellen Sie sich die Wasserflaschen morgens bereit, und nehmen Sie sie mit ins Büro. Sie werden schon nach wenigen Tagen merken, dass Ihre Haut gesünder aussieht.

 

Trockene Haut – Ernährung mit vielen Vitaminen

Besonders wichtig für eine gesunde Haut ist die ausreichende Versorgung mit Vitaminen, insbesondere mit den Vitaminen A, C, B3, E und H. Vitamin A regt die Bildung neuer Hautzellen an und steigert die Elastizität der Haut. Vitamin E und C fungieren als Antioxidantien und können der vorzeitigen Hautalterung entgegenwirken: Sie schützen die Haut vor freien Radikalen.

Das unter dem Namen Biotin bekannte Vitamin H sowie das Vitamin B3 (Nicotinsäure) unterstützen die Regeneration der Haut: Speziell bei trockener Haut ist die Aufnahme von Vitamin B3 empfehlenswert, da es dazu beiträgt, eine durch Rötungen oder Risse geschädigte Hautbarriere zu reparieren.

 

Obst und Gemüse gegen trockene Haut – Ernährung umstellen

Wer unter trockener Haut leidet, sollte möglichst viel frisches Obst und Gemüse essen sowie Fleisch in Maßen verzehren. Karotten, Tomaten, Brokkoli, Paprika und Zitrusfrüchte sind nur einige der Obst- und Gemüsesorten, die besonders viel der „Hautpflege-Vitamine“ enthalten. Reich an Vitamin E sind pflanzliche Öle, Samen und Nüsse sowie Eier. Besonders viel Vitamin A finden Sie in Leber, Milchprodukten und Fisch. Wer sich abwechslungsreich und ausgewogen ernährt, versorgt seine Haut automatisch mit allen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen.

 

Unreine Haut: Ernährung überprüfen

Nicht nur trockene Haut kann die Folge falscher Ernährung sein: Auch fettige und unreine Haut wird durch ungesunde Ernährungsgewohnheiten begünstigt: „Gift“ für die Haut sind vor allem Lebensmittel mit einem hohen Zuckergehalt wie z. B. Süßigkeiten, süße Getränke oder Süßspeisen sowie Speisen mit einem besonders hohen Fettgehalt (z. B. Fast Food). Ebenso schädlich für ein reines Hautbild sind Lebensmittel wie z. B. Chips.

 

Mit einer Ernährungsumstellung zu schöner gesunder Haut

Der Mensch ist, was er isst - dieses alte Sprichwort des deutschen Philosophen Ludwig Feuerbach trifft die Sache auf den Punkt. Und unsere Haut beweist es: Nur wenn wir uns abwechslungsreich und gesund ernähren, bleibt auch unsere Haut gesund und schön.