Trockene Haut

Trockene Haut – mehr als nur ein kosmetisches Problem

Jucken, Rötungen, Irritationen oder Schuppen – trockene Haut macht sich durch verschiedene Symptome bemerkbar und kann unterschiedliche Ursachen haben. Nicht immer ist es eine nachlässige Pflege, die zur Austrocknung der obersten Hautschichten führen kann: Trockene Haut kann auch Veranlagung oder sogar ein Krankheitssymptom sein.

 

Trockene Haut – was heißt das eigentlich?

Unsere Haut bildet eine natürliche Barriere zwischen Körper und Außenwelt. Sie verhindert das Eindringen von Krankheitserregern und schützt vor Umwelteinflüssen wie UV-Strahlung, Hitze oder Kälte. Um diese Aufgabe erfüllen zu können, muss die Haut jedoch intakt sein.

Gesunde Haut ist mit einem Film aus Wasser und verschiedenen Lipiden überzogen, dem Hydrolipidfilm. Er schützt die äußere Hautschicht, die aus verhornten und abgestorbenen Hautzellen besteht, vor dem Austrocknen und hält sie geschmeidig. Gleichzeitig verhindern Feuchthaltefaktoren, die vom Körper selbst gebildet werden, das Verdunsten von Wasser aus den tieferen Hautschichten. Wenn der Hydrolipidfilm geschwächt ist oder es an Feuchthaltefaktoren mangelt, kann die Haut austrocknen, und es kommt zu den bekannten Symptomen.

 

Warum ist trockene Haut ein Risiko?

Ein intakter Feuchtigkeitshaushalt ist nicht nur wichtig, um sich in seiner Haut rundum wohlzufühlen. Problematisch wird trockene Haut vor allem dann, wenn sie ihre Schutzfunktion nicht mehr erfüllen kann. Dann können Krankheitserreger oder Schadstoffe leichter in den Körper eindringen und können Abwehrreaktionen und Entzündungen in der Haut verursachen. Extrem trockene Haut kann auch zu leichter Rissbildung in der Haut führen, wodurch sich Keime leichter ansiedeln können. Vor allem trockene Hände oder allzu trockene Füße können so zu Eintrittspforten für Erreger werden, da sie besonders leicht mit Mikroorganismen in Berührung kommen können. Durch extrem trockene Haut können langfristig auch ernst zu nehmende Hauterkrankungen wie entzündliche Ekzeme oder Ausschläge entstehen. Trockene Hautstellen benötigen daher intensive Pflege, damit die Schutzfunktion der Haut wiederhergestellt werden kann.

 

Wie kommt es zu trockener Haut?

Es gibt verschiedene innere und äußere Faktoren, die zu trockener Haut führen können. Innere Faktoren sind zum Beispiel:

  • vererbte Veranlagung zu trockener Haut
  • natürliche Hautalterung
  • hormonelle Veränderungen, zum Beispiel in der Pubertät oder in den Wechseljahren
  • Erkrankungen wie Diabetes, Neurodermitis oder Psoriasis (Schuppenflechte), Nieren-, Leber- und Gallenerkrankungen

Äußere Faktoren spielen bei übermäßiger Hautaustrocknung häufig eine Rolle. Dazu zählen:

  • Klimaanlagen und Heizungsluft
  • zu häufiges Sonnenbaden
  • kalte, trockene Winterluft
  • häufiger Wechsel zwischen Winter- und Heizungsluft
  • zu häufiges Duschen und der übermäßige Einsatz von Seifen
  • chemische Belastungen in Beruf und Alltag durch Reinigungs- oder Desinfektionsmittel
  • Stress
  • Langzeittherapie von Medikamenten wie Kortison

Darüber hinaus spielt auch die Ernährung bei trockener Haut eine Rolle.

 

Was hilft gegen trockene Haut?

Beim Wiederaufbau einer intakten Hautschutzbarriere kommt es vor allem auf die richtige Pflege an. Wird sehr trockene Haut regelmäßig mit den nötigen Lipiden und Feuchthaltefaktoren versorgt, regeneriert sich der Schutzfilm, der den übermäßigen Wasserverlust durch die Haut verhindert. So erhält die Haut ihre Geschmeidigkeit und ihr normales Erscheinungsbild zurück.

Die Bepanthol® Körperlotion Plus ist für die schnelle umkomplizierte Pflege trockener Haut geeignet. Die Wasser-in-Öl-Emulsion schützt vor Feuchtigkeitsverlust und stabilisiert die Schutzbarriere der Haut nachhaltig. Das in der Lotion enthaltene Dexpanthenol regt zugleich die Zellerneuerung an und unterstützt die natürliche Regeneration der Haut.

Bei sehr trockener Haut, die sich bereits rau anfühlt oder sogar leicht rissig ist, bietet die Bepanthol® Körperlotion Intensiv eine gehaltvolle Pflege. Die reichhaltige Lotion stabilisiert mit einem Lipidanteil von 29 % den Fetthaushalt der Haut. Der Feuchthaltekomplex Hydroviton®* steigert dabei das Wasserbindevermögen der Haut. Aufgrund ihrer nachweislich guten Hautverträglichkeit eignet sich die Bepanthol® Körperlotion für die tägliche Anwendung. Sie reduziert das Spannungsgefühl und sorgt dafür, dass die Haut glatt und geschmeidig bleibt.

 

*HYDROVITON® ist eine eingetragene Marke der Firma Symrise AG, Germany.