Reinigung
Reinigung

Sanfte Hautreinigung – Schutz für trockene und empfindliche Haut

Tägliches Waschen, Baden oder Duschen ist für viele als frischer Start in den Tag oder als entspannendes Wohlfühlritual zum Feierabend ein Muss. Regelmäßige Hautreinigung ist wichtig – allerdings wird der natürliche Schutzmantel der Haut bei jedem Waschvorgang auch beeinträchtigt. Was gesunde Haut selbst wieder ausgleicht, wird bei trockener Haut zum Problem, sie kann rissig oder schuppig werden.

Für die tägliche Reinigung trockener und empfindlicher Haut ist die Bepanthol® Wasch- und Duschlotion ideal: Sie erhält den natürlichen Säureschutzmantel, beugt der Austrocknung der Haut vor und hilft der Haut, die benötigte Feuchtigkeit zu binden.

 

Unsere Haut – ein komplexes und sensibles Organ

Die Haut ist das größte Organ des menschlichen Körpers und unsere Kontaktfläche zur Umwelt. Eine gepflegte und gesunde Haut sorgt dafür, dass wir uns rundum wohlfühlen. Sie ist in mehreren Schichten aufgebaut, wobei in der untersten Schicht fortlaufend neue Zellen gebildet werden. Mit der Zeit wandern sie an die Oberfläche, wo sie verhornen und schließlich absterben. In den obersten Hautschichten liegen die verhornten Zellen wie Ziegel aneinander, verbunden durch einen Film aus Wasser und Lipiden, der sie wie Mörtel verbindet. Dieser Hydrolipidfilm schützt die Haut vor Austrocknung, indem er die Verdunstung von Wasser aus tieferen Hautschichten erschwert – und er bildet einen Schutz gegen Krankheitserreger, Schmutz und andere Umwelteinflüsse. Bei der Hautreinigung sollte dieser empfindliche Film erhalten bleiben, damit die Haut ihre vielfältigen Schutzfunktionen erfüllen kann.

 

Warum der Säureschutzmantel bei der Hautreinigung leiden kann

Der hauchdünne Schutzfilm über der Haut ist mit einem pH-Wert von 5,4 bis 5,9 leicht sauer, weshalb man ihn auch als Säureschutzmantel bezeichnet. Handelsübliche Seifen mit einem pH-Wert von 9 bis 11 lösen in Kombination mit heißem Wasser Fette, körpereigene Salze und andere Feuchthaltefaktoren aus der Haut. Damit begünstigen sie die Austrocknung auf natürliche Weise. So kann schon durch die ganz normale tägliche Reinigung trockene Haut entstehen. Durch die Schwächung der Schutzschicht, die Feuchtigkeit in der Haut bindet und zurückhält, kommt es zu einem vermehrten Wasserverlust aus den oberen Schichten der Haut. Dieser Verlust macht sich oftmals durch Rötungen, Spannungsgefühl oder Schuppen bemerkbar. Trockene Umgebungsluft, Kälte oder Hitze kann diesen Wasserverlust fördern. Ist die Haut gesund, sorgt sie dafür, dass der Hydrolipidfilm innerhalb weniger Stunden wieder hergestellt wird. Geschieht dies jedoch nicht, bilden sich trockene Hautstellen – vor allem dann, wenn man anlagebedingt zu trockener Haut neigt oder wenn Erkrankungen wie Diabetes die normale Hautregeneration beeinträchtigen. Wer nach dem Waschen oft trockene, gereizte oder gerötete Hautstellen bemerkt, kann von einer Hautreinigung profitieren, die die Regeneration und die natürlichen Reparaturvorgänge der Haut unterstützt.

 

Bepanthol® Waschlotion: ideal für trockene Haut

Trockene und empfindliche Haut benötigt eine speziell auf ihre Bedürfnisse abgestimmte Hautreinigung, um sich optimal zu regenerieren. Besonders wichtig ist der richtige pH-Wert, da eine handelsübliche basische Seife den Säuregehalt des Schutzmantels beeinträchtigt. Die Bepanthol® Waschlotion ist daher alkaliseifenfrei und bietet mit ihrem neutralen pH-Wert eine besonders sanfte, schonende Hautreinigung, die den Säureschutzmantel aufrechterhält. Rückfettende Substanzen und feuchtigkeitsspendendes Dexpanthenol unterstützen die pflegende Wirkung und verhindern ein Austrocknen der Haut nach dem Waschen oder Duschen. Dank ihrer guten Hautverträglichkeit ist die Bepanthol® Waschlotion für die tägliche Hautreinigung bei trockener Haut gut geeignet – damit Sie sich in Ihrer Haut rundum wohlfühlen.